« zurück zur Übersicht

Bettenspende für RumänienProf. Hajo Schneck vom Ebersberger Fördervereins Interplast (EFI) und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ebersberg beim kurzen Warten auf den zweiten LKW

Bettenspende für Rumänien

03.08.2020

Zwei riesige Laster und Feuerwehrautos erregten letzte Woche die Aufmerksamkeit in der Nachbarschaft der Kreisklinik. Initiiert von Prof. Hajo Schneck, 1. Vorsitzender des Ebersberger Fördervereins Interplast e. V. (EFI), verluden Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ebersberg mit Gruppenführer Christoph Münch 54 von der Klinik gespendete Patientenbetten und schickten sie auf Reise in ein kommunales Krankenhaus im siebenbürgischen Cluj-Napoca. Dank des ehrenamtlichen Einsatzes der Feuerwehr entstanden durch die Aktion lediglich die Transportkosten, welche der Förderverein EFI sowie die rumänische Klinik zu gleichen Teilen übernehmen.


In der Großstadt Cluj-Napoca werden die Betten mit großer Dankbarkeit von Pflegenden, Ärzten und Patienten erwartet, berichtet Hajo Schneck, denn wenn die Ausstattung schon in normalen Zeiten unzureichend ist, wächst die Schere zwischen Bedarf und Kapazität während der Corona-Pandemie weiter an.


Mit dieser Lieferung für Rumänien sind jetzt alle der über 300 Krankenbetten der Kreisklinik Ebersberg weitergegeben, nachdem diese nach Modernisierungsabschluss durch eine Spende aus der Bevölkerung komplett neu ausgerüstet werden konnte. Die übrigen Bettenspenden gingen in die Slowakische Republik, nach Tschechien, Mazedonien, Äthiopien und Sierra Leone.



« zurück zur Übersicht
© 2020
Impressum     Datenschutz    Covid-19