Modernes Gesundheitszentrum mit Tradition

Der erste Spatenstich für das Krankenhaus in Ebersberg wurde am 11. April 1878 gesetzt. Nach nur kurzer Bauzeit wurde das 48-Betten-Haus an der Münchner Straße am 24. Oktober 1878 feierlich eröffnet. Zwei Schwestern aus dem Orden der hl. Franziskanerinnen wurden "zur Pflege der Kranken und zu Besorgung des Haushalts und Gartens" berufen.

Träger des Krankenhauses war damals die Marktgemeinde Ebersberg.

Sehr bald fanden hier kranke Menschen aus allen Orten rund um Ebersberg Hilfe. Bauern aus den Dörfern, Holzarbeiter aus Kirchseeon, die sich dort in großer Zahl niedergelassen hatten und in ihrem Beruf häufig Unfälle erlitten. Während der Zeit der Nonnenraupenplage 1889 mussten deshalb sogar zwei Baracken neben dem Krankenhaus zusätzlich aufgestellt werden.

Eine neue Ära für die Krankenbetreuung im Landkreis begann durch die Übernahme durch den Landkreis, die im Juli 1956 beurkundet wurde und für weitgreifende bauliche und medizinische Leistungserweiterungen den Startschuss gab.

Inzwischen hat sich die 328-Bettenklinik in der Pfarrer-Guggetzer-Straße, seit 2001 in der Rechtsform der gemeinnützigen GmbH, zu einem Gesundheitszentrum mit modernster technischer Ausrüstung und breitem Behandlungsspektrum entwickelt. Es ist im Leitbild verankertes Ziel, den Bürgern des Landkreises Ebersberg eine gehobene stationäre Grundversorgung zu bieten.

Dabei hat sich die Entscheidung der 80er Jahre, statt eines Neubaus eine schrittweise Sanierung des Krankenhauses zu beginnen, aus einem Nachteil längst in einen Vorteil gewandelt. Dadurch entstand die Möglichkeit, sehr flexibel auf die sich ändernden Strukturen und Möglichkeiten in der Medizin und im regionalen Bedarf zu reagieren.
© 2017
Impressum     Datenschutz